Bringt uns die emotionslose Wahrheit weiter, oder brauchen wir mehr Pathos? Was steckt dahinter und was ist eigentlich ein Euphemismus?